« zurück zur Übersicht

Unverhohlen gestohlen: Der Maibaum!

Der Maibaum, wie schön! Und was für eine schöne Tradition: wir kennen sie, wir lieben sie. Nur ist es gerade bei langen Traditionen so, dass Teile davon bei Teilen der Menschheit in Vergessenheit geraten. Zum Maibaum gehört nämlich seit ehedem, ihn nicht nur mit allerhand Gebändel und Flatterhaftem zu schmücken. Es besteht auch die Mannespflicht, ihn vor Diebstahl zu bewachen, und zwar die ganze Nacht hindurch, bis fern der Morgen dräut. Geschieht dies nicht, kann es passieren, dass… Aber lassen wir Frau Löwenstein von der Bergischen Residenz Refrath zu Worte kommen: „Weg! Man hat ihn uns gestohlen, nur noch die Binder lagen heute Morgen auf dem Boden…“

Wo er, der Maibaum, nun stehen mag? Im Garten einer anderen, räuberischen Residenz? Wir wissen es nicht. Aber wissen wieder, was Tradition bedeutet. Wie schön!

maibaum

This text will be replaced since the "clone" option is set to true

Was uns auszeichnet?
Das Lob der
Bewohner
Mehr ...