« zurück zur Übersicht

Die Residenz lädt ein zum traditionellen Neujahrsessen.

Mit einem festlichen Bankett wurde das neue Jahr in der Bergischen Residenz gebührend begrüßt. Susanne Rönnau als Direktorin der Residenz wies in ihrer Festrede darauf hin, dass kaum ein anderer Zeitpunkt so gut geeignet sei, das Ungute hinter sich zu lassen und mit frischer Zuversicht die Zukunft zu begrüßen. Wie man das macht, bleibe jedem selbst überlassen. Ob man einen Koffer ums Haus trägt (Ecuador) oder eine Eimer Wasser um Mitternacht aus dem Fenster schüttet (Karibik) oder 3 Kartoffeln unter dem Sessel platziert (Peru) oder Schweinchen, Kleeblätter, Schornsteinfeger bemüht – es eint uns Menschen der Wille zur Hoffnung. Dies sei – bei nicht immer nur guten Nachrichten – eine durchaus frohe Botschaft. Das meint auch bei uns der der Kölner, wenn er sagt: „Et hätt noch emmer joot jejange!“ In diesem Sinne: Auf ein glückliches Jahr 2023!

 

Die Residenz lädt ein zum traditionellen Neujahrsessen.

This text will be replaced since the "clone" option is set to true

Was uns auszeichnet?
Das Lob der
Bewohner
Mehr ...