« zurück zur Übersicht

Alle Jahre wieder: Der Maibaum ist weg.

Jetzt ist es schon wieder passiert. Umtriebige Menschen, denen ein gutes Gewissen und ein gesunder Schlaf offenbar nicht viel bedeutet, haben in der Nacht zum 1. Mai den Maibaum der Bergischen Residenz Refrath entwendet. Das geht mittlerweile nahezu jedes Jahr so. Da es als Tabu gilt, im eigenen Ort einen Maibaum zu mopsen, dürften die erfolgreichen Diebe wohl keine Einheimischen sein.

Allerdings sind sie mit den Regeln wohl nicht so ganz vertraut, denn wenn der Maibaum erst einmal aufgestellt ist, dann darf er eigentlich nicht mehr entwendet werden und schon gar nicht samt Schmuck. Aber die Residenz nimmt es sportlich und hat dementsprechend mit einem Duplikat vorgesorgt. Wenn Sie (oder die Diebe) sich fragen, wer nun in Besitz des Originals oder der Kopie ist: Es ist immer die Kopie, die gestohlen wird. Und: Dies wird auch im nächsten Jahr so sein.

This text will be replaced since the "clone" option is set to true

Was uns auszeichnet?
Das Lob der
Bewohner
Mehr ...